BÜROZEITEN

WINTERZEIT (01.11. - Ostern)

Montag: 9:00-11:00 Uhr (Sekretärin)

Dienstag: 10:00-12:00 Uhr (Pfarrer)

Mittwoch: 9:00-11:00 Uhr (Sekretärin)

SOMMERZEIT (Ostern - 31.10.)

Montag:  8:30-09.30 Uhr (Pfarrer)

Dienstag:  10:30-12:00 Uhr (Pfarrer)

​Donnerstag: 15:00-16:30 Uhr (Pfarrer)

Freitag:  15:00-16:30 Uhr (Pfarrer)    

ADRESSE

PFARREI TIROL

Hauptstraße 13 via Principale

I - 39019 Tirol/Tirolo
Tel. +39 0473 923353

e.ungerer@pfarrei-tirol.com (Pfarrer)

office@pfarrei-tirol.com (Sekretärin)

KONTAKTFORMULAR

BANKVERBINDUNG

RAIFFEISENKASSE TIROL

IBAN: IT18Q 08278 59000 00030 02081 75

© 2018    Impressum

KIRCHEN

Hier findet ihr eine Auflistung mit kurzer Beschreibung

und einigen Bildern aller Kirchen & Kapellen

die unter das Pfarramt Tirol fallen.

Pfarrkirche zum Hl. Johannes d. T.
Im Jahre 1164 wurde die Pfarrkirche von Dorf Tirol urkundlich erstmals erwähnt, sie hatte aber schon damals (wahrscheinlich als Taufkirche der Region) ein beträchtliches Alter.

Die Pfarrkirche gilt als älteste Missions- und Johannes-Taufkirche der Umgebung. Der im romanischen Stil begonnene Bau (der romanische Turm ist bis heute erhalten) wurde schließlich um einen hochgotischen Chor erweitert. Eine bemerkenswert schöne Arbeit ist der Taufstein aus weißem Laaser Marmor, welcher zu Beginn des 16 Jahrhunderts entstand.

Auch die Kirchenorgel mit einer großen Anzahl alter Holz- und Metallpfeifen stellt ein kunsthistorisch sehr interessantes Werk dar. Der neugotische Hochaltar, die Bischofsfiguren, die Johannes-Statue über dem Taufstein, Ölgemälde und die Kreuzigungsgruppe sind weitere sehenswerte Kunstwerke. Die Pfarrkirche wurde 1969/70 renoviert; dabei kamen u. a. Secco-Malereien aus dem Jahre 1480 zum Vorschein. Ausführlicher Kirchenführer im Tourismusverein erhältlich.

St. Rupert Kirche (St. Ruprecht Kirche)

Die 1332 erwähnte, flach gedeckte Kirche wurde in spätgotischer Zeit erhöht und um den gerade abschließenden Chor mit Netzrippengewölbe über kurzen Runddiensten und Spitzkonsolen verlängert.

Im Jahr 1472 wurde die Kirche neu geweiht. Das gleichzeitig mit dem Chor aus Quadern erbaute Türmchen blieb unvollendet und wurde später mit Ziegelmauerwerk ergänzt. Um 1900 wurde die ganze Kirche weitgehend renoviert.

An der Fassade befindet sich ein großes Gemälde, dessen oberer Anschluss den früheren, niedrigen Giebel erkennen lässt. Außerdem findet sich eine breite Bordüre mit Brustbildchen in Vierpässen.

An der Südseite befindet sich Sonnenuhr mit Jahreszahl 1537. Im Innern finden sich Spuren übertünchter Fresken aus dem frühen 15. Jh. Der Flügelschrein mit alten Skulpturen stammt aus der Schnatterpeckschule.

Die St. Ruprecht Kirche wurde 2007/08 zuletzt renoviert, die Altarweihe fand am 21. September 2008 statt.

Finele Kapelle

Der Plan für dieses Kirchlein stammt vom Wiener Architekten Anton Weber und es ist im "edelsten Renaissancestyl" gezeichnet. Es sollte an Stelle der alten Mariä Heimsuchungskapelle enstehen, die dem Bau der Passeirer Straße zum Opfer fallen musste. 

Das Kapellengebäude ist 1899 fertiggestellt worden. 

Im Jahr 2015 wurde die Kapelle mit Hilfe einer Finanzierung der Gemeinde Tirol restauriert. 

im Besitz des Landes Südtirol

Schlosskapelle Schloss Tirol

In der Schlosskapelle können die ältesten Tiroler Glasmalereien und eine wertvolle Kreuzigungsgruppe aus dem 14. Jahrhundert besichtigt werden.